Freitag, 2. Februar 2018

Meine neue Webseite

Kennt ihr den süßen Duft der Prokrastination? Ich habe ihn in diesem Monat in vollen Zügen genossen und wünsche mir, dass der Vorrat am besten bis zum Jahresende ausreichend ist.Vermutlich wird es nicht so sein, aber man darf ja wohl davon träumen.
Eigentlich hatte ich gehoffe, dass ich im Januar überaus produktiv sein und nicht in das übliche Loch nach einem fertigen Manuskript fallen würde. Aber leider ist es mir doch wieder passiert. Okay, die Geschichte war auch ziemlich aufreibend, tränenreich, traurig und bittersüß. Im Grunde entspricht sie gar nicht meinen Vorlieben und doch wollte sie unbedingt aufgeschrieben werden. Ich habe sogar beinahe ein Jahr Pause beim Schreiben gemacht und versucht, eine andere Story für die Männer zu finden. Das hat leider nicht funktioniert, aber nun bin ich froh und stolz, dass es so ist. Ich freue mich auf die Veröffentlichung zur Leipziger Buchmesse und bin gespannt, wie euch die Geschichte gefallen wird.
Aber das war ja schon im Dezember ...
Abgesehen von der Lektoratsarbeit, habe ich in diesem Monat wirklich wenig geschafft. Der Januar ist immer so ein Monat der Veränderungen. Das neue Jahr beginnt, Zeit, um aufzuräumen, etwas Neues zu beginnen, die Dinge zu sortieren ... Ich weiß nicht, woher dieser Elan dann immer kommt, denn er sorgt dafür, dass ich bei den wichtigen Aufgaben (wie Schreiben) nicht weiterkomme.
Wie auch immer ...

Mein Prokrastinationsprojekt möchte ich euch heute zeigen. Schon lange habe ich darüber nachgedacht, mir eine Webseite zuzulegen. Natürlich habe ich die meisten Dinge hier auf meinem blog, aber so richtig zufrieden war ich damit nicht. Nachdem ich eine Diskussion auf Facebook verfolgt habe, wuchs der Entschluss noch ein wenig mehr. Obendrein haben die Tentakeln der Ablenkung mich fest umgarnt, sodass ich mir kurzentschlossen eine Domain gesichert und eine Webseite zugelegt habe.
Das Basteln hat ziemlich viel Zeit in Anspruch genommen und ich habe längst noch nicht alle Seiten mit Inhalten gefüllt.
Inzwischen glaube ich jedoch, dass sie soweit vorzeigbar ist.
Einen Newsletter gibt es noch nicht, aber da könnte sich in den nächsten Wochen noch etwas tun.
Für alle, die es interessiert, hier ist meine neue Webseite:

 
Falls ihr euch fragt, was mit dem Blog passiert ... Ich werde auch weiterhin hier mehr oder weniger regelmäßig posten, Berichte schreiben, Mitmachaktionen- und Gewinnspiele anbieten und Feiertagsevents planen. Es bleibt also alles wie gehabt, nur ein paar Seiten sind von hier auf meine Webseite gewandert.
Allmählich ist der süße Duft verflogen. Es kribbelt in meinen Fingern und das ist immer ein gutes Zeichen dafür, dass es endlich weitergeht mit dem Schreiben. Noch hält eine Erkältung mich ein bisschen im Griff, aber das werde ich hoffentlich bald überwunden haben. Immerhin kann ich in der Ferne schon den Valentinstag sehen und die LBM erkennen.
Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, wenn ihr mich hin und wieder auf meiner Webseite besucht.


Kommentare:

  1. Hallo Karo,

    deine Webseite sieht gut aus. Ich bin gespannt auf deine neuen Projekte.

    Liebe Grüße Simone

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karo!

    Deine Webseite ist sehr schön und übersichtlich. 👍
    Gefällt mir sehr gut. :)

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen