Samstag, 2. Dezember 2017

Das war die Buch Berlin 2017


Hier kommt die, wahrscheinlich (vielleicht auch hoffentlich) letzte Zusammenfassung zur Buch Berlin. Eigentlich wollte ich den kleinen Bericht schon eher schreiben, aber ich war müde und erschöpft, hatte das Gefühl, nach all dem Input, den Gesprächen, den vielen Menschen und der wunderbaren Zeit in Berlin, in ein Loch zu stürzen.
Es gab in diesem Jahr bereits so viele Berichte über die Messe, dass ich gar nicht weiß, was ich noch schreiben soll. Ich könnte euch einfach auf die anderen Autoren hinweisen, die ganz wunderbar die Stimmung eingefangen haben. Doch da ist so viel in meinem Kopf, das unbedingt aufgeschrieben werden sollte...
Also mache ich es und verstecke diese kleine Zusammenfassung hinter dem zweiten Türchen.
Wer es bis zum Ende schafft (oder einfach nach unten scrollt) wird noch ein Gewinnspiel entdecken.

Es waren tolle und aufregende Tage. Die Buch Berlin besticht durch ihren ganz besonderen Charme, irgendwo zwischen Trödelmarkt und echter Messe, mit ganz viel Herzblut und Enthusiasmus, sowohl bei der Messeleitung, als auch bei den Austellern.
Für mich war es das erste Mal als Aussteller. Natürlich stand ich mit der Kuschelgang schon einige Male auf Messen an einem Stand, aber das war irgendwie anders. Diesmal gab es mehr Verantwortung und einiges mehr an Entscheidungen.
Ich war aufgeregt und gleichzeitig erstaunlich gelassen. Vermutlich war das schlimmste für mich, durch Berlin zu fahren, aber als ich dann das Auto in der Tiefgarage abstellen konnte, konnte mich gewissermaßen nichts mehr erschüttern. Ich lächelte, als nach meinem dritten Besuch am Einlass die Frau zu mir sagte, dass sie unsere Unterlagen wohl vergessen hat auszudrucken. Also habe ich unsere Namensschildchen von Hand geschrieben. Zum Glück hatte Caro uns viel Hübschere erstellt.
Beim Standaufbau waren wir am Anfang ein bisschen hilflos, aber wir hatten einen tollen Aufbauhelfer, der uns wieder in die Spur gebracht hat. Am Ende konnte sich unser Stand wirklich sehen lassen. Da pochte das Herz schon voller Stolz.

Es ist das besondere Feeling, jenseits vom Verkaufen, das die Messe so besonders macht. All die Leser und anderen Autoren, mit denen man immer wieder ins Gespräch kommt. Quatschen, lachen, genießen und noch mehr reden. Obwohl ich wirklich überhaupt kein Verkaufstalent habe, war es großartig.
Manchmal habe ich auch einfach nur ganz still auf meinem Stuhl gesessen und das Gewusel um mich herum genossen. Das Stimmengewirr, die Düfte oder vielmehr Gerüche ...
Es war wirklich eine angenehme und entspannte Zeit mit Caro Sodar, Mia Grieg und Sitala Helki. Ich glaube, wir waren ein ziemlich gutes Team. Darüber hinaus hatten wir auch tolle Nachbarn. Nebenan die Männer und Frauen vom Weltenschmiedeverlag, gegenüber M.S.Kelts. Wir haben uns immer mal zugewunken und uns natürlich auch gegenseitig besucht.
Ich werde an dieser Stelle nicht jeden Verlag oder Autor benennen, mit dem ich mich auf der Messe unterhalten habe. Ich glaube, ich war bei nahezu jedem aus unseren Genre der mich kennt, und sei es auch nur für ein kurzes "Hallo".

Beinahe noch mehr als die Tage mag ich die Abende im Hotel. Einfach in die Lobby gehen, sich irgendwo dazusetzen, einen Cocktail bestellen und Spaß haben. An dieser Stelle danke ich ganz besonders Nele Betra und Marcel Duval (insbesondere für die Drinks) für die wunderbare und unterhaltsame Zeit.Natürlich auch Sabrina Ja, Marco Harnisch und all die anderen, die sich an unserem Tisch befanden. Es war mir ein echtes Vergnügen.
Nicht zu vergessen, das Essen mit den Cursed-Mädels. Ich habe ja noch nie gesehen, wie Spaghetti flambiert werden, aber der Duft war köstlich. Danach gab es noch einen Mitternachtscocktail mit dem Dead Soft Verlag.
Und natürlich das Essen mit meinen Standmitstreitern... Das Fleisch war unglaublich gut.
Jetzt ist es doch so lang geworden und ich habe das Gefühl, dass ich längst nicht alles aufgeschrieben habe. Wenn sich jemand an dieser Stelle vermisst, dann sollte er sich jetzt angesprochen fühlen. Ich trage alle in meinem Herzen, auch wenn nicht jeder Gedanke die Tastatur erreicht.
Es gab so viele witzige, besondere, liebenswerte und einzigartige Momente, dass ich mit Sicherheit noch eine Weile davon zehren werde.



Um die Freude mit euch zu teilen, gibt es heute ein Messegewinnspiel. 
Schreibt mir einen kurzen oder langen Kommentar unter diesen Post und hüpft in den Lostopf. 
Viel Glück! 

dieses Set beinhaltet: ein Türhänger, ein Sticker, ein Leseprobenheft und Visitenkarten von Sitala Helki, Caro Sodar, Mia Grieg und mir


1 Kommentar:

  1. Hallo Liebes,
    wie erwartet hast du die Messe anscheinend genossen. Schade, dass ich dieses Mal nicht anwesend war, aber ich freue mich auf die nächste Messe, auf der wir uns dann hoffentlich auch sehen.
    LG Bianca

    AntwortenLöschen