Donnerstag, 26. Oktober 2017

Autoreninterview zur Buch Berlin

Es dauert nicht mehr lange bis zur Buch Berlin im November.
Ich freue mich total auf die Messe, nicht nur, weil ich einen eigenen Stand haben werde, sondern weil die Buchmesse in Berlin wirklich etwas ganz Besonderes ist. Ihr solltet euch dieses Wochenende nicht entgehen lassen, denn die meisten Autoren aus dem Gay-Romance- Bereich werden anwesend sein.
Ein paar Informationen habe ich schon hiergelassen. Ihr findet sie hinter dem Button "Messeabenteuer". Dort gibt es auch einen Link zu unserer Veranstaltung auf Facebook. Schaut gern dort vorbei. Es gibt bald eine kleine Überraschung für alle Teilnehmer.

Heute möchte ich euch die erste meiner drei Mitstreiterinnen vorstellen. Ich habe mit ihnen kleine Interviews geführt und werde sie hier in den  nächsten Wochen posten.

Den Anfang macht Sitala Helki. 
Vielen Dank für das wunderbare Interview!



Freitag, 20. Oktober 2017

Meine Kurzgeschichtensammlung

Diese Woche war schreibtechnisch wirklich nicht besonders gut. Irgendwie ergeht es mir immer so, wenn ich mir ein paar Tage Urlaub gönne. Sofort verliere ich den Rhythmus und das Gefühl fürs Schreiben.
Dann vertrödele die Zeit, auch wenn ich bis zum Jahresende noch viel vorhabe oder spiele überall herum. Wie auch hier auf meinem blog: Neue Unterschrift *lach*, meine Blogliste geleert und verändert. Sollte jemand Lust haben, auf meine Blogliste zu hüpfen, sagt mir gern Bescheid. Ich bin immer für Vernetzung.

Auf der Messeseite gibt es ebenfalls ein paar Neuigkeiten und nicht zuletzt findet ihr ganz unten ein neues Banner eines regionalen Vereins (zu dem ich jetzt auch gehöre) Wer also irgendwo im Harz oder der näheren Umgebung ansässig ist und Lust auf Vereinsleben hat oder dringend Hilfe beim Coming Out, zu Fragen rund um Homosexualität, Liebe, Schutz, STI und HIV hat, kann sich gern an den Verein wenden. Klickt einfach auf das Bild und ihr gelangt zur Webseite.

Aber eigentlich möchte ich euch heute etwas ganz anderes zeigen. Ich habe in den letzten Wochen an einem Print gebastelt, in dem sich eine Menge Kurzgeschichten befinden. Sie sind alle als ebook veröffentlicht, teils auch kostenlos. Die Liebesschlösser gab es bereits als eigenständigen Print, den ich allerdings schon vor einer ganzen Weile vom Markt genommen habe.
Als der erste "Probedruck" gestern bei mir ankam, war ich nicht nur überrascht, sondern auch ein bisschen beeindruckt und nahezu schockverliebt. Es ist wirklich immer wieder ein besonderes Gefühl, das eigene Buch in den Händen zu  halten. Auch wenn ich selbst längst ein großer Fan von ebooks bin, so ist es eben doch noch etwas Anderes, die eigenen Worte in gedruckter Form zu sehen. Irgendwie seltsam.

Mehr als 500 Seiten, die sich sehen lassen können. Noch nie gab es ein dermaßen dickes Buch von mir. 20 Kurzgeschichten vom Valentinstag bis Weihnachten, vom Mutschekiepchen bis zum gezeichneten Pferd, von Großmüttern, Großvätern und Kindern ... Eifersucht, Scheidungen, Buttercremetorten, Schachfiguren, Konzerte und einfach alles rund um die Liebe.


Ein dicker Wälzer für kurzweilige Stunden.

Das Buch bringe ich zur Buch Berlin mit. Zum ersten Mal habe ich einige Exemplare über eine Druckerei drucken lassen und bin gespannt auf das Ergebnis. Ihr könnt es allerdings auch schon bei Amazon kaufen. Wer nicht zur Messe kommen kann oder keine Geduld hat und/oder es nicht signiert haben möchte, kann diesem LINK folgen.

Hatte ich schon erwähnt, wie aufgeregt ich insichtlich der Buchmesse bin? Mit jedem neuen Goodie, das hier ankommt, steigt mein Puls. Meinen Mitstreitern Caro Sodar, Mia Grieg und Sitala Helki geht es ebenso. Wir haben uns, jedenfalls hoffen wir das, ein paar schöne Dinge für euch einfallen lassen und freuen uns über einen Besuch an unserem Stand riesig.


Mittwoch, 11. Oktober 2017

Coming Out Day

Heute, am 11. Oktober ist der internationale Coming Out Day.
Er wird seit 1988 mit vielen Aktionen gefeiert. Dazu gehört auch, dass Menschen diesen Tag zum Anlass nehmen, um sich vor der Familie und/oder Freunden zu outen.
Auf diese Weise sorgen sie für mehr Sichtbarkeit von Lesben, Schwulen, Bisexuellen oder Transgender. Mehr Sichtbarkeit bedeutet auch ein deutliches Zeichen gegen Homophobie bzw. Transphobie zu setzen.
Es ist also ein ganz besonderer Tag. Ichhoffe, dass all jene, die ihn heute tatsächlich für ein Outing nutzen, in ihrer Familie weiterhin willkommen sind, keine Freunde verlieren und ein glückliches offenes Leben führen können.

Ich habe für euch eine kleine Geschichte.
Es ist schon eine Weile her, dass ich spontan eine Kurzgeschichte geschrieben habe, aber es hat ziemlich viel Spaß gemacht. Vielleicht auch, weil es eine wunderbare Abwechslung zu meinem doch recht ernsten Buch ist. Ich hoffe, ihr habt Spaß und wünsche euch einen schönen Coming out Day!

Achtung: P 16/18 slash!

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Gewinn

Jetzt ist mir die kleine Auslosung doch beinahe durch die Erinnerung geschlüpft. Vermutlich weil sich so wenige dafür interessiert haben, was ziemlich schade ist.
Aber vielleicht auch einfach, weil mein Kopf tief in einer Geschichten steckt, die ich liebe und gleichzeitig ein bisschen hasse. Trotzdem macht mich der Gedanke, dass ich nur noch wenige Kapitel bis zum Ende habe, ganz kribbelig und lässt mich alles um mich herum vergessen.

Trotzdem tut es mir leid, dass ich den Gewinn hier übergangen habe.
Viel auszulosen gibt es nicht. Ich habe die Kommentare auf FB dazugenommen, die Namen einmal durchgeschüttelt und:
 Gewonnen hat:
Tatty Germer
 Herzlichen Glückwunsch!

Melde dich bei mir, damit sich die Tasse bald auf den Weg machen kann. 

Ich danke allen, die mitgemacht und meine kleine Triologie gelesen haben. 
Im letzten Monat hatte ich teilweise das Gefühl, dass ich mich gar nicht mehr richtig wohl auf meinem blog fühle und habe darüber nachgedacht, wie ich damit am besten umgehe. Vermutlich wäre es an der Zeit, mir eine ordentliche Webseite mit meinem Namen zuzulegen, aber irgendwie hänge ich an dieser "Sache" hier. 
Es zeigt mir meine Anfänge, in denen ich ein bisschen kopflos war, keine Ahnung hatte, wohin es gehen soll, aber mit jeder Menge Spaß und Enthusiasmus dabei war. Manchmal vermisse ich die Sorglosigkeit, mit der ich geschrieben habe, manchmal bin ich allerdings auch stolz auf die Entwicklung. 
Ich und mein blog werden noch eine Weile einen gemeinsamen Weg gehen. Ich mag es hier. Es ist ein bisschen wie Zuhause. 
Nächste Woche ist der Coming Out Day. Den lasse ich mit Sicherheit nicht einfach vorrüberziehen. Und auch in diesem Jahr wird es wieder einen Adventskalender geben. In welcher Form er sein wird,  weiß ich noch nicht genau, auch wenn ich schon einige Ideen habe. 
Was hat euch denn gefallen?