Caro Sodar, Mia Grieg, Sitala Helki und Karo Steinn auf der Buch Berlin

Freitag, 22. Juni 2012

Verschlossene Türen

Seit gestern gibt es ein neues Kapitel von "Verschlossene Türen"
Es heißt Krümel im Bett

An dieser Stelle möchte ich gern einen Kommentar veröffentlichen. Ich habe so etwas ja noch nie gemacht. Ich freue mich über jeden Kommentar, egal ob lang oder kurz, selbst ein "Schönes Kapitel" macht mich glücklich.
Natürlich sind die ausführlichen Reviews immer etwas Besonderes.
Es ist toll und manchmal sogar recht erstaunlich wie viele Gedanken ihr Leser euch um die Protagonisten macht, wie sie euch ans Herz wachsen und wie ihr mit ihnen leidet. Das ist die beste Motivation zum Weiterschreiben!
Trotzdem berührt mich der eine oder andere Kommentar ganz besonders. Und so einen gab es heute und ich habe große Lust ihn mit euch zu teilen.
 Liebe Starship! An dieser Stelle möchte ich mich bei dir bedanken, nicht nur für das schöne Gedicht in deiner Mail, sondern auch für deinen Kommentar zum Kapitel:

Hallo liebe kath!
Oh ja! DAS Kapitel hat mir suuuper gut gefallen. Naja, wie eigentlich das davor auch schon... ach was red ich! Wie alle!! Jup, und auch die, die nicht kuschelig waren. Oooh- wie schön Du das immer beschreibst! Wie einfallsreich. Es wird niemals langweilig, zu lesen, wie sehr Hannes (oder wahlweise Farid) sich nach Farid sehnt, nach seinen Berührungen, nach seinen Küssen... nach seiner Seele! Ja, da komm ich einfach ins Schwärmen und baue mir das alles auf wie ein Lego-Haus, mit den Steinen, die ich will. *grins* Da bin ich stur... Denn ich glaube einfach mal, dass sie nun wirklich nichts mehr trennen kann? (Hm, warum nur mach ich jetzt da ein Fragezeichen dahinter statt eines Ausrufezeichens?? *grübel*) Da ist immer noch diese unausgegorene Sache mit Deniz. Da ist doch noch ein Gespräch oder ein Treffen fällig? Oder? Oder nicht? Hm... Denn - sind wir mal ehrlich (oder vielmehr ich ehrlich zu mir!); solange diese eine Tür noch geschlossen ist, sind die Räumlichkeiten wohl einfach zu klein für ihre Liebe. Es fehlt das entscheidende Zimmer... das Zimmer, das "Vertrauen" und "Ehrlichkeit" heisst.
*seufz*
 GLG starship

 Ich bin echt gerührt!

Mittwoch, 13. Juni 2012

Karo´s Monsterwelt

Für alle, die sich fragen was die liebe Karo eigentlich macht, wenn sie sich nicht gerade mit ihrer Familie und den Dingen aus ihrem realen Leben beschäftigt, dann habe ich hier die Antwort für euch:

Karo näht. Karo näht Monster!

Nachdem ich mal wieder von meinem Bruder herausgefordert wurde, habe ich nach einer Anleitung gesucht und sie auch prompt bei Revoluzza gefunden. Leider gab es keinen Hinweis, dass das Nähen dieser kleinen niedlichen Mitbewohner süchtig macht, sonst hätte ich vermutlich die Finger davon gelassen. Nach dem das erste Monster das Licht der Welt erblickt und mich mit seinen blauen Augen angesehen hat, hatte mich das Fieber auch schon gepackt.
Meine Kinder wollten natürlich auch jeder eins haben und nicht nur sie. Ruck zuck war eine ganze Monsterfamilie genäht und nun verbreiten sie sich quer übers Land. Eine perfekte kleine Ablenkung, denn die Monster sehen nicht nur niedlich und kuschelig aus, nein, sie sind auch super schnell genäht.Also genau das richtige für mich.
Ich liebe den Augenblick der Geburt, wenn man das kleine Monster durch den engen Geburtskanal zieht (weil Karo ja faul ist und nicht zu viel mit der Hand nähen will). Das ist der Moment, in dem ich mir sicher bin, dass ich das Monster bestimmt nicht weggeben werde ... aber ich kann ja auch nicht alle behalten. 
Also grüße ich ganz lieb das kleine Monster mit dem Namen Rolf in Greifswald, die beiden Monster in Jena und das Monster, was sich noch in dieser Woche auf den Weg in den Süden der Republik macht. 
Aber das Schreiben ist natürlich auch nicht vergessen. Es war gut, den Kopf frei zu kriegen und beim Nähen einfach mal über ein paar Dinge nachdenken zu können.