Caro Sodar, Mia Grieg, Sitala Helki und Karo Steinn auf der Buch Berlin

Samstag, 31. Dezember 2011

Ein Jahr geht zu Ende

Das Jahr 2011 ist nur noch wenige Stunden alt. Zeit auch für mich, einmal über die vergangenen 364 Tage nachzudenken.
Ich mag die Feiertage. Ich liebe Weihnachten, auch wenn ich in diesem Jahr nicht wirklich viel davon hatte. Ich feiere gern Silvester. Vor allem, seitdem wir vor ein paar Jahren die richtigen „Mitfeierer“ gefunden haben und wir in feuchtfröhlicher Runde ins Neue Jahr rutschen. Die Kinder sind glücklich und die Erwachsenen ebenso … was will man mehr.

2011 war in vielerlei Hinsicht ein spannendes Jahr für mich.
Im Sinne von Karo Stein und diesem Blog steht wohl an erster Stelle die Veröffentlichung der „Sommerliebe“ und damit auch meiner zwei Geschichten „Klammeräffchen“ und „Erdbeerdaiquiri“. Ich habe mich sehr über die positive Resonanz gefreut und bin schon gespannt auf die „Winterliebe“, die sich leider doch verspätet hat.
Die Arbeit an den Geschichten war durchaus anstrengend und hat mehr Zeit verschlungen, als gedacht. Die Wochen bis zur Veröffentlichung waren für mich voller Aufregung. Ich gebe es zu, ich war manchmal sogar ein wenig kopf- und orientierungslos, habe mich mitreißen lassen und habe eine ganze Weile gebraucht, um zu erkennen, was ich eigentlich will. Aber man lernt ja dazu und einmal gemachte Fehler und Erfahrungen helfen auf jeden Fall dabei, zukünftige Projekte besser zu meistern.
Das Buch in der Hand zu halten war natürlich ein absolutes Highlight!
Die vielen wunderschönen Kommentare zu meinen Geschichten auf ff.  hauen mich allerdings immer noch mehr um. Ich kann es einfach nicht fassen, starre manchmal mein Profil an … die Anzahl der Kommentare, die Zugriffe, die Favoriteneinträge … das ist auf eine absolut geile Art surreal. Wahnsinn! Vor allem, wenn ich mir immer wieder vor Augen halte, dass ich das knapp zwei Jahre mache. Es gibt keine Geschichten von mir, die in irgendwelchen Kellerräumen oder Bodenkammern auf ihre peinliche Veröffentlichungen warten. Es gibt kein „Davor“, mal abgesehen von den Sachen, die man als Schüler schreiben musste. Ich bin also que(e)r eingestiegen und das macht den Erfolg irgendwie noch ein ganzes Stück größer!
Ein riesiges Dankeschön an all meine Leser, Kommentarschreiber, Kritiker ( Danke Martina!) und die, die mich auf meinem Weg unterstützen, mich antreiben und mir Mut machen.
Ich hoffe, ich kann euch auch im neuen Jahr weiterhin so gut unterhalten.
Ja, ich finde, das Jahr ist in dieser Hinsicht durchaus als erfolgreich zu werten.

In meinem anderen Hobby, dem Bauchtanz, hat sich auch einiges getan, mit dem ich am Anfang des Jahres gar nicht gerechnet hatte. Dachte ich damals noch: „Na hoffentlich hältst du die Leute einigermaßen zusammen!“, gab es eine Zeit, in der ich gar nicht wusste, wie ich den Ansturm bewältigen sollte. Meine erste eigene Choreographie fand großen Anklang, sowohl bei meinen Tänzerinnen, als auch beim Publikum. Und auch unsere alte Trainerin fand das, was wir auf die Beine gestellt hatten gut (nun, sie ist immer sehr kritisch …. ein gut ist in diesem Fall wie ein ausgezeichnet)
Durch so viel Zuspruch motiviert, habe ich dann an diesem Workshop teilgenommen. Ich glaube, so viele Endorphine hat mein Körper schon lange nicht mehr ausgeschüttet. Einmal abgesehen von dem unglaublichen Muskelkater war ich wirklich voller Enthusiasmus … nicht nur, dass ich knapp 9 Stunden Tanz durchgehalten hatte, sondern ich habe auch ganz viel für mich mitgenommen.
Nun bin ich auch noch dabei mir eine Kindergruppe aufzubauen. Die ersten Trainingsstunden haben unglaublich viel Spaß gemacht. Die Mädchen sind voller Begeisterung, können gar nicht genug kriegen. Ich hoffe, dass ich das im nächsten Jahr noch ein wenig mehr ausbauen kann.

Was wäre ein Jahr ohne Niederlagen? Und was wäre man, wenn man aus so einer Niederlage nicht gestärkt wieder hervortreten würde? Ich hatte meine Niederlage in einem sehr persönlichen Bereich und ich musste mich durchkämpfen … Es tat weh und ob ich wirklich gestärkt daraus hervorgehe, das wird sich wohl erst im nächsten Jahr zeigen. Stattdessen hat es mir meine eigene Unzulänglichkeit gezeigt … und vielleicht auch die Tatsache, das nicht alles, bei dem man denkt, man hätte es überwunden, auch wirklich überwunden ist und die Folgen sehr viel weitreichender sind, als man vermutet. Das hat mich verletzlich  und auch ein wenig ängstlich gemacht.
Aber dafür hatte mein Mann so viel mehr Stärke, als ich ihm in diesen Momenten zugetraut hätte. Er hat mich aufgefangen, war für mich da und hat mir gesagt, dass es schon irgendwie weiter gehen wird. Es hat mir vor Augen geführt, wie stark unsere Ehe ist, wie viel sie aushalten kann und wie sehr wir uns lieben.

Apropos Liebe … Gut, vielleicht ist Liebe ein wenig übertrieben, aber da haben sich tatsächlich noch drei weitere Männer in mein Herz geschlichen und ich hoffe, ich darf sie dort noch ein wenig behalten. Wer hätte das gedacht? Aus einer nahezu wahnwitzigen Idee ist eine Freundschaft geworden … Die Buchlesung einer unbekannten Autorin ist so viel mehr geworden.
Freunde, an denen ich mittlerweile wirklich hänge, die mir, obwohl so weit weg, viel bedeuten. Ich danke euch dafür, dass ihr mich so offen empfangen und in euer Leben gelassen habt.
Und besonders einem möchte an dieser Stelle danken. Dafür, dass er mir immer wieder eine andere Sicht auf die Dinge gezeigt und gegen meine Selbstzweifel gekämpft hat, mit seinem trockenen Humor und jeder Menge Lebenserfahrung. Ich freue mich auf das nächste gemeinsame Bier!

Und nicht zuletzt: meine Muse Kleeblatt.  Wo würde ich wohl heute ohne deinen Antrieb sein? Dein  „Druck machen“, deine Neugier und auch deine Ungeduld (obwohl ich letztere in den vergangenen Wochen wirklich auf eine harte Probe gestellt habe) Ich verspreche dir, dass es im neuen Jahr besser wird!

Und das neue Jahr? Was wird es bringen? Ein paar gute Vorsätze habe ich auf jeden Fall.
Ich würde gern ein wenig Ballast abwerfen und vielleicht im zweiten Halbjahr meinen Breitensportübungsleiterschein machen.
Ein paar neue Ideen haben sich auch eingeschlichen und wollen endlich getippt werden. Obwohl Hannes und Farid erst einmal im Vordergrund stehen. Aber so ein richtiges Buch … das ist auf jeden Fall  ein gutes Ziel … so für 2012.
Und ein paar berufliche Dinge müssen in diesem Jahr auch geändert werden. Ich hoffe, dass es klappt.

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffe, wir hören, sehen, schreiben und lesen uns im nächsten Jahr gesund und munter wieder.


Freitag, 30. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück

Es ist vollbracht! Das letzte Türchen meines ersten Kalenders ist fertig ... und ich bin es auch. Irgendwie konnte ich kein Ende finden und ich weiß, dass längst noch nicht alle Fragen beantwortet sind. Ich hoffe trotzdem, dass ihr mit dem Ende zufrieden sein werdet.
Ich danke euch allen, dass ihr hier so fleißig kommentiert und dass ihr mir die kleinen Pausen nachgesehen habt. So ein Kalender ist wirklich eine aufwendige Sache, aber auch unglaublich spannend. Es hat mir auf jeden Fall viel Spaß gemacht.
Das heutige Kapitel ist "etwas" länger geworden...  viel Vergnügen!

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück

Ich danke Euch für die vielen Genesungswünsche. Was für ein Weihnachtsfest! Nun ja, wie gut, dass es jedes Jahr ein Neues gibt ...
Auch wenn ich immer noch nicht so ganz fit bin, der Kalender soll doch noch in  diesem Jahr fertig werden. Kehren wir also noch einmal zurück, stellen uns vor, dass heute erst der 23. Dezember ist und öffnen das Türchen.
Ich wünsche Euch viel Vergnügen beim Lesen und hoffe, dass Morgen das letzte Kapitel kommt.

Sonntag, 25. Dezember 2011

Krank

Karo Stein ist krank!
Nachdem ich heute Morgen eine innige Unterhaltung mit der Kloschüssel hatte und anschließend noch irgendwie meinen Frühstücksbesuch überlebt habe ... geht seitdem nichts mehr.
Tut mir ehrlich leid!
Die zwei Kapitel werden auf jeden Fall nachgeliefert, sobald es mir besser geht!

Samstag, 24. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück

Guten Morgen! Ich wünsche euch allen einen wunderschönen heiligen Abend!
Leider passt das heutige Kapitel nicht gerade zur weihnachtlichen Stimmung. Ich habe sogar überlegt, ob ich es lieber nicht posten sollte ... aber nun ja, ein ganz klein wenig Drama gehört eben auch dazu und die beiden haben ja noch zwei Kapitel ...
Wer also Sorge um seine weihnachtliche Stimmung hat, der wartet lieber bis zum nächsten Kapitel.

Freitag, 23. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück

Je weniger Zeit ich habe, umso länger werden die Kapitel. Na, egal. Ich bin immer noch hinterher und morgen ist der 24. Dezember ... Da ich noch keinen genauen Plan habe, wie ich es mit den restlichen Kapiteln mache, sage ich mal ganz frech: "Lasst euch überraschen!"  Es wird auf jeden Fall keine Feiertagspause geben.
An dieser Stelle wieder ein großes Dankeschön an die Kommentarschreiber. Vielleicht sollte ich unter den fleißigen Schreibern auch noch ein kleines Blogcandy verlosen! :-)

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück

Ich könnte mich jetzt beschweren, dass hier niemand richtig aufpasst. An meinem so mühsam gebastelten Kalender brennt seit zwei Tagen bereits eine Kerze mehr! Ich habe heute Morgen wirklich an mir gezweifelt und ungefähr einhundert Mal an den Fingern bis zum "T" gezählt ... aber es änderte nichts. Das hier ist erst das zwanzigste Türchen und es fehlen noch vier weitere bis zum Happy End. So, jetzt brennen jedenfalls 20 Kerzen :-)
Ich wünsche euch viel Vergnügen mit dem heutigen Kapitel ... es ist ziemlich lang geworden.

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück

Holen wir den Abstand wieder ein wenig auf. Hier kommt Kapitel 19.
Es ist total lieb von euch, dass ihr mir die kleinen Pausen verzeiht. Ich freue mich, dass euch meine kleine Geschichte so gut gefällt. Vielen Dank!

Quer durchs Alphabet ins Glück


Ich kämpfe gegen die Zeit und ich gebe mir alle Mühe nicht zu verlieren! Entschuldigt, dass ihr schon wieder warten musstet!

Sonntag, 18. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück

 Ich wünsche euch einen schönen vierten Advent!
Unglaublich, wie die Zeit dahinrast ... Heute in einer Woche ist Weihnachten schon fast wieder vorbei! *gg* Der Adventskalender leergefegt und ich ... habe es hoffentlich geschafft, die beiden in eine glückliche Zukunft zu entlassen. Aber so weit sind wir ja noch nicht.
Hier kommt erst einmal Teil eins vom gemeinsamen Brunch!

Samstag, 17. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück

Ich wünsche euch einen wunderschönen Guten Morgen!
An dieser Stelle muss ich schnell etwas loswerden: Alle, die meine anderen Geschichten kennen, haben vielleicht gemerkt, dass ich mich auf meinem Blog immer- na sagen wir mal- zurückhalte, was Lemon betrifft. Es gibt ja nicht wirklich viele Möglichkeiten, zu junges Publikum vom Lesen abzuhalten. Trotzdem wollte ich die folgende Szene einfach nicht weglassen ... die beiden hätten mir das wahrscheinlich nicht veziehen. Hiermit erfolgt eine P18 Warnung!
Und natürlich auch ein ganz großes Dankeschön an euch! So tolle Kommentare ... da macht das Schreiben richtig viel Spaß!



Freitag, 16. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück

Schauen wir mal, was sich hinter dem "O" versteckt hat.
Eure gestrigen Kommentare haben mich echt zum Schmunzeln gebracht. Natürlich könnte so ein Adventskalender ruhig ein paar Tage länger gehen, aber nun ja, irgendwie macht es das ja auch aus. Dass man nach 24 Tagen auf den Punkt gekommen ist ...*gg*   Das ist also auch mein Ziel, mal abgesehen davon, dass ich immer noch einen Tag hinterher hänge und nun auch schon wieder Wochenende ist. Diesmal allerdings ohne Besuch.
Viel Vergnügen mit einem etwas wirren Anton ... Ich konnte seinen Gedanken beim Schreiben selbst kaum folgen!

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück

Regelmäßig, aber immer noch einen Tag hinter her ... Und nun nicht nur einen Tag, sondern jetzt kommt das typische Karo Stein Problem ... ich werde zu ausführlich und kriege nicht mehr alles in das Kapitel hinein, was da eigentlich hinein sollte. Ich weiß schon, die Kapitel könnten ruhig länger werden ... aber dann wird das mit dem Schreiben schwierig ...
Ach Gott, was für Probleme *gg* 
Irgendwie wird das schon mit einem Happy End am 24. Dezember klappen ...
Aber erst einmal wünsche ich euch viel Spaß mit dem folgenden Kapitel und ich gebe hiermit eine kleine Cliff-Warnung heraus.
Natürlich gilt mein ganz besonderer Dank wieder allen Kommentarschreibern und auch den stillen Lesern. Ich sehe ja ab und an mal auf die Statistiken und freue mich, dass mein Blog so gut besucht ist!

Mittwoch, 14. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück


Mit einem kranken Kind sind die Prioritäten etwas verschoben ... aber ich denke, ich werde den Rückstand schon noch aufholen.;-)
Sollte sich jemand gewundert haben, dass ich für das neue Buch des FWZ- Verlages "Winterliebe 5 andere Lovestorys" noch keine Werbung gemacht  habe ... dann hole ich das hiermit nach. Aber ich mache das diesmal auf eine ganz besondere Art ... also lest das folgende Kapitel!
Wie immer an dieser Stelle: Vielen Dank für eure tollen Kommentare!

Dienstag, 13. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück

Halbzeit! Ich weiß, ich hänge immer noch, aber ich hoffe, ich kann das gleich noch aufholen!
Ich freue mich, dass euch meine kleine Geschichte so gut gefällt!

Montag, 12. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück


Ein weiteres Kapitel ... das Wochenende muss schließlich aufgeholt werden.
Ich ... na ja, ach, ich sage lieber nichts dazu .... "Kerzen und Kuchen" ;-)
Viel Spaß und danke für eure Geduld!

Quer durchs Alphabet ins Glück

Das "J" gestaltete sich etwas schwieriger als erwartet, vor allem an diesem Punkt der Geschichte ... Deshalb verzeiht mir bitte den folgenden Spruch!
Vielen Dank für eure schönen Kommentare!
Für Piccolo: Es kommt noch ein Hannes Kapitel in diesem Jahr. Natürlich!
Und an alle anderen: Seht die kleinen Pause bitte als Vorratsspeicherung an. Dafür gibt es heute mehr zu lesen!

Freitag, 9. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück

Wie versprochen kommt sogleich das neunte Türchen und damit bin ich wieder im Zeitplan .... Ich hoffe, diesmal bleibt es auch so ...

Quer durchs Alphabet ins Glück

Was soll ich sagen? Ich habe es nicht geschafft.
Aber dafür heute. Tür Acht und Neun sind bereits gefüllt!
Auch heute mein großer Dank an die fleißigen Kommentarschreiber. Ihr seid einfach toll!

Donnerstag, 8. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück

Stellen wir uns mal vor, es wäre heute erst Mittwoch ... dann würden wir auch erst das siebente Türchen öffnen und ich wäre nicht zu spät dran ... Na ja, was soll ich sagen? Der Zug ist leider kein geeigneter Ort für mich, um zu schreiben! Aber dafür könnt ihr heute gleich zwei Kapitel lesen ... das ist doch auch nicht schlecht.
Vielen Dank für eure vielen Kommentare! Das ist einfach nur großartig!

Dienstag, 6. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück

Wenn ihr das hier seht, dann war blogger wieder sehr brav und ich habe alles richtig gemacht *LOL*
Obwohl bei "F" die Auswahl wirklich groß war, habe ich mich nur für ein Wort entschieden ... Ihr werdet auch gleich erkennen, warum. Ich weiß, dass ich noch viel mehr hätte zu diesem Thema schreiben können und glaubt mir... ich musste mich zusammenreißen! Aber ich hoffe, dieser kleine Einblick genügt erst einmal.

Montag, 5. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück


Zum Start in die neue Woche bin ich pünktlich!
Ein großes Dankeschön an die fleißigen Kommentarschreiber. Ich freue mich riesig darüber, dass diese kleine Geschichte bei euch so gut ankommt!

Samstag, 3. Dezember 2011

Auslosung Blogcandy

Soeben habe ich auch das Blogcandy mit Hilfe meines Sohnes ausgelost. Ich danke allen, die hier mitgemacht haben und hoffe, euch gefällt was ich mit den Wörtern anstelle.
Hier ist also die Gewinnerin:
surreal 
Herzlichen Glückwunsch!

 Und damit ihr seht, dass alles mit rechten Dingen zugegangen ist:
mein Bauchtanzschatzkästchen mit den Losen

mein Sohn greift zu...

und die Gewinnerin!

Quer durchs Alphabet ins Glück

Ich weiß, es ist mehr ein Betthupferl als ein Kalendertürchen... aber heute war es ein wenig stressig. Meine Multitaskingfähigkeiten worden mal wieder auf die Probe gestellt...
Über eure Kommentare habe ich mich sehr gefreut. Und zu den Fragen. Eine gewissen Ähnlichkeit zu mir bekannten Eltern besteht durchaus ... aber sie sind eindeutig überzeichnet :-)
Ich habe auch nichts gegen alternativen Schulformen, denn ich kenne ein paar wirklich gute Lehrer dort und ich denke, wenn die Lehrer an einer "normalen" Schule nur halb so motivert und engagiert wären...
Aber nun, lasst uns mal schauen, was sich hinter dem "C" verbirgt!

Freitag, 2. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück

Ich hoffe, es fällt euch auf, dass jetzt zwei Kerzen brennen *gg*.
Ich danke euch für die vielen tollen Kommentare!
Es sind im Übrigen auch noch zwei andere Wörter mit "B" in diesem Kapitel verarbeitet ...

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Quer durchs Alphabet ins Glück

Willkommen zum ersten Adventskalender auf meinem Blog!
Ab heute öffnet sich für euch jeden Tag ein Türchen.  Hinter jedem Türchen steckt ein Kapitel der Geschichte "Quer durchs Alphabet zum Glück". 
Die Wörter, die ich für jedes Kapitel verwendet habe, bilden auch gleichzeitig die Überschriften ;-)
Ich wünsche euch viel Vergnügen beim Lesen!
 


Dienstag, 29. November 2011

Ein paar News für diese Woche

Erst einmal wünsche ich euch allen eine frohe und gemütliche Weihnachtszeit.
Obwohl das zugegebenermaßen wohl nur in den seltensten Fällen zutrifft. Meist wird es doch gerade jetzt richtig stressig! Auch für mich!

Diese Woche hat also folgendes zu bieten:

  1. noch eine allerletzte Zuckerwatte als eine Art Geburtstagsgeschenk für Kerstin 
  2. ein neues Kapitel von "Verschlossene Türen"
  3. am Donnerstag öffnet sich der Adventskalender und es verstecken sich 24 kleine Geschichten hinter den Türchen (ihr habt mir eine Menge Wörter geschickt und ich werde sicherlich mehr als eins aus jedem Buchstaben verarbeiten)
  4. und last but not least. Heute habe ich erfahren, dass meine Geschichte in der Weihnachtsanthologie dabei sein wird. Ich freue mich riesig!


Dienstag, 22. November 2011

Verschlossene Türen

Da ist es! Ein neues Kapitel! Ich kann es selbst kaum glauben!!! Wochenlang schaffe ich es nicht, auch nur irgendein vernünftiges Wort zu schreiben, dann purzelt nahezu das gesammte Kapitel in ein paar Stunden aus meinem Hirn. Was bleibt mir zu sagen? Ich danke euch für eure Geduld, für die Nachfragen per Mail und natürlich all denen, die mir Mut gemacht haben und an mich glauben!

 Das Kapitel heißt:

Farid kommt einfach nicht  zur Ruhe und kann die Tage in Miami nicht so genießen, wie er es sich eigentlich erhofft hatte. Aber dann klingelt sein Telefon ...


Montag, 21. November 2011

Zum Start in die Woche....

... gibt es hier ein paar News von mir.







  1. Das neue Kapitel von "Verschlossene Türen" kommt spätestens morgen. 
  2. Am Mittwoch wird es eine letzte Zuckerwatte für dieses Jahr geben, denn ab Donnerstag, den 1.12. öffnet sich der Weihnachtskalender (ihr könnt immer noch am Blogcandy mitmachen... mittlerweile weiß ich auch, was euch in eurem Päckchen erwarten wird ...  ich hoffe, ihr mögt es ein wenig weihnachtlich!)
  3. Meine Geschichte für die Weihnachtsanthologie ist abgeschickt. Jetzt heißt es gespannt warten, ob sie auch mit dabei sein wird.
Ich wünsche euch eine schöne Woche!

Samstag, 19. November 2011

Weihnachts- Blog-Candy

Ich weiß, das ist eine verrückte Sache ... aber ich hoffe, ihr habt genauso viel Lust dazu wie ich und macht alle mit.
Worum geht es überhaupt???? Okay, heute Nacht fiel mir eine Weihnachtsidee für euch ein.
Mein erstes Blog-Candy und eine echte Herausforderung für mich:  
Weihnachten von A-Z
 


Und so geht es:
eure Aufgabe: Ich suche weihnachtliche Stichworte von A-Z, wobei XYZ als ein "Buchstabe" gelten.
z.B. C: Christstollen
Ihr habt bis zum 30.11.2011 Zeit mir Wörter zu den entsprechenden Buchstaben zu schicken (natürlich muss nicht jeder das komplette Alphabet bestücken!) ich werde die Liste online stellen und regelmäßig aktualisieren. Schickt mir die Wörter als Kommentar oder per Mail, auf FB oder auch als Mail bei ff.

meine Aufgabe: Ich schreibe zu jedem Buchstaben eine Minigeschichte und poste sie als eine Art Weihnachtskalender ab 1.12. täglich. Bei mehr als einem Begriff pro Buchstaben suche ich mir den aus, zu dem mir am schnellsten etwas einfällt *gg*
Unter all denen, die mitgemacht haben verlose ich eine kleine Überraschung (ich sag es gleich: Es ist kein Buch von mir, sowas gibt es ja noch nicht)

Also macht mit! Ich würde mich sehr darüber freuen!

Ihr seid echt Wahnsinn! Ich freue mich riesig, dass meine Liste schon so unglaublich voll ist! Hier ist der Link: Weihnachtsalphabet

Freitag, 4. November 2011

Eine Autorin auf Reisen...

Einmal abgesehen von der alles verzehrenden Nervosität, von den anklagenden Worten der eigenen Mutter, die Angst hatte, meine Ehe würde in die Brüche gehen und von der Tatsache, dass ich fünf Tage allein unterwegs sein würde … machte ich mich am Samstag auf den Weg nach Lüneburg. Merkwürdig war auch, dass mich niemand verabschieden konnte, denn meine Kinder waren bereits seit sechs Uhr zu einem Floorballturnier unterwegs, mein Mann musste um sieben zur Arbeit und ich war allein zu Hause, starrte abwechselnd das Buch und meine Reisetasche an und murmelte „Du musst verrückt sein!“ vor mich hin. Aber auf der anderen Seite freute ich mich unglaublich darauf. Ja, es war viel mehr als ein „Ich mache es halt mal!“, es war ein „Wow, ich habe richtig Lust dazu. Ich will das austesten, mich da hinsetzen und Geschichten lesen!“

Samstag, 29. Oktober 2011

Autorenlesung

Ich weiß, in dieser Woche war es wieder recht still hier auf dem Blog und auch nächsten Mittwoch wird es keine Zuckerwatte geben. Dafür gibt es auch eine Grund. Okay, es gibt mehr als einen und das RL hat mir mal wieder einen Strich durch die Schreiberei gemacht. Allerdings war ich in erster Linie mit der Vorbereitung und zugegebenermaßen heftigen Aufregung für die beiden Autorenlesungen beschäftigt.

Ich freue mich als Überraschungsgast bei der Halloweenlesung bei Blist e.V. in Lüneburg teilnehmen zu dürfen. Chris P. Rolls liest aus "Die Anderen I - Das Dämonenmal und Die Anderen II- Das Erbe erwacht" und ich werde ihr zur Seite stehen und habe natürlich die "Sommerliebe" im Gepäck. Los geht es um 20.30 Uhr.
Von dort fahre ich nach Greifswald, um am 1. November 2011 im Jugendzentrum Klex eine weiter Lesung, ebenfalls zusammen mit Chris P. Rolls zu halten. Diemal lesen wir beide einige Geschichten aus der "Sommerliebe" und holen damit ein paar Erinnerungen an den Sommer zurück. Ich freue mich riesig, die Leute vom QueerKompass Greifswald e. V. kennenzulernen, die diese Veranstaltung organisiert haben. Danke für die Mühe und Geduld!

Und dazwischen werde ich die Zeit nutzen, um mich ein wenig am Meer zu erholen. Mein Netbook habe ich dabei, sodass ich guter Dinge bin, dass es zumindest am Freitag wieder ein neues Kapitel von "Verschlossene Türen" gibt.
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und wer in der Nähe dieser beiden Orte ist, der sollte sich die Lesungen nicht entgehen lassen :-)

Samstag, 22. Oktober 2011

Verschlossene Türen

Ich glaube, ich hatte es ein paar Mal versäumt, die neuen Kapitel hier anzukündigen.
Diesmal jedoch nicht! ;-)
Hier ist es also, das 15. Kapitel von "Verschlossene Türen".


und ist aus Farids Perspektive geschrieben.
Viel Herzschmerz, ganz viel Wiedersehensfreude und eine Erklärung, was nach dem Brunch passiert ist.
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Montag, 17. Oktober 2011

Was ich noch loswerden wollte...

Ich bin ja jemand, der viel nachdenkt bzw. der auch gern einmal nachdenkt, nachdem er etwas geäußert hat (leider) … jemand, der auch lange braucht, um Gespräche zu verarbeiten. Jemand, der darüber nachdenkt, ob das, was er sagen wollte, auch so angekommen ist oder ob das Bild durch äußere Einflüsse verfälscht wurde.
Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal zu den Büchern von Uli Bendrick „Entführt- Die Geschichte einer Abrichtung“ äußern. Ich will hier keine Rezension schreiben, nur ein paar Gedanken, weil ich heute bei FB und vor allem danach noch eine Diskussion ausgelöst habe, die ich so gar nicht beabsichtigt hatte und die mich auch irgendwie berührt hat. Ich hatte das Gefühl mich verteidigen zu müssen, obwohl ich es gar nicht konnte und so etwas lässt mich dann nicht zur Ruhe kommen. Es gibt da ein paar Punkte, die ich gern erwähnen möchte.
Ich bewundere jeden, der es schafft, ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen. Hier waren es gleich drei Teile. Also meine dreifache Hochachtung.
Und auch wenn ich mich nicht als Kritiker aufspielen will. Jahrelanges Lesen und auch das Schreiben haben meinen Fokus geändert. Ein Buch ist eben mehr als ein paar aufgeschriebene Worte, es hat eine Botschaft, auch wenn man die Botschaft nicht immer versteht, auch wenn die Botschaft möglicherweise die Falschen erreicht. Nicht jede jedes Buch erschließt sich einem. Erstaunlicherweise sind es manchmal auch die hochgelobten, die mir dann gar nicht gefallen, bei denen ich bereits nach ein paar Seiten die Nase voll habe, die mich enttäuschen. Und da ich mich hier schon so oute … ich habe mal angefangen „Das Kapital“ von Marx und Engels zu lesen... Ich habe kein Wort verstanden und in Anbetracht der Dicke der Bücher nach ein paar Seiten aufgegeben. :-)
Also sage ich an dieser Stelle, dass mir persönlich der Schreibstil nicht gefallen hat. Obwohl das so auch nicht ganz richtig ist. Der Schreibstil war wahrscheinlich genau richtig für den Inhalt der Bücher. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, was diese Bücher mit einem machen, wenn man in die Gedankenwelt des Hauptprotagonisten eindringen kann. Nein, ich bin eigentlich dankbar, dass ich das Leid und die Zerrissenheit nur erahnen, nur aus einem entfernten Fokus wahrnehmen konnte. Ja, ich bin dankbar dafür, dass mir Rajk eigentlich immer fremd blieb. Ich konnte nicht nachvollziehen, wieso er auf der einen Seite so extrem devot war und auf der anderen Seite immer wieder um seine Freiheit gekämpft hat, nur um am Ende eben doch gebrochen zu sein und letztendlich gar keine Platz mehr zu haben. War das Ende eine Erlösung? Ich weiß es nicht und ehrlich, mein kleines und romantisches Herz (was in diesem Büchern wirklich nichts zu suchen hatte), das stellt sich vor, dass es vielleicht nur ein Betäubungsschuss war, dass Ahmed ihn irgendwo hin verschleppt hat und die beiden glücklich wurden. Ich weiß, dass es total verrückt ist...
Aber letztendlich kann ich nur sagen, dass ich von diesem Thema im Grunde keine Ahnung habe. Möglicherweise ist auch hier meine Vorstellung eher rosarot angehaucht. Ich kann da wohl nicht aus meiner Haut. Irgendwie denke ich, egal was man macht, welche Vorlieben man in welcher Art auch immer ausleben möchte, ein Mindestmaß an Vertrauen sollte da sein, Liebe wäre ideal, aber sicher nicht immer erforderlich... Ich frage mich, ob für jemanden, der sich in diesem Bereich auskennt dieses Buch so etwas wie... vielleicht … wie … für mich eine Geschichte mit einem Happy End ist. Eine besondere Fantasie, die nicht der Wahrheit entsprechen muss, eine Fantasie, von der man träumt. Ein besonderer magischer Ort eben.
Ich möchte gern tolerant und aufgeschlossen gegenüber all den Dingen, die möglich sind, sein. Ich finde es wichtig, dass jeder so leben kann, wie er es möchte, natürlich unter der Prämisse, dass man seinen Nachbarn ebenso toleriert und akzeptiert. Ich bin neugierig und aufgeschlossen. Ich glaube, es gibt in diesem Bereich gute Bücher... gemäßigte Bücher, die trotz der alles bestimmenden Gewalt, doch irgendwie berührend sind. Ach, ich steigere mich hier rein...und deshalb sage ich nichts weiter dazu.
Jeder, der das Bedürfnis hat, diese Bücher zu lesen, sollte es machen. Aber ich würde es nicht noch einmal machen und kann auch nur warnen, dass es nichts für empfindliche Gemüter ist, schon gar nicht für Menschen, denen die Gewalt im Fernsehen bereits zu schaffen macht. Danke fürs Lesen!

Montag, 3. Oktober 2011

Oktober... Willkommen in Herbst

Gestern haben wir das sonnige Herbstwetter für einen kleinen Waldspaziergang genutzt. Außerdem wollte ich so gern mal meine neue Camera austesten. Nun ja, neu ist relativ: Mein Mann hat sich ein neueres Modell gegönnt und ich habe das abgelegte bekommen :-) Der Wald ist jedenfalls voller Pilze und ich konnte gar nicht wieder aufhören, sie zu knispen! Und nun will ich euch auch daran teilhaben lassen *zwinker*
Meine erste Diashow... ich glaube, ich habe eine neue Leidenschaft gefunden!

Sonntag, 2. Oktober 2011

Raik Thorstad: Gewinnspiel zu "Leben im Käfig"

Raik Thorstad: Gewinnspiel zu "Leben im Käfig": Liebe Leseratten, pünktlich zur Veröffentlichung von "Leben im Käfig" gibt es zwei (auf Wunsch signierte) Exemplare de...


Macht mit! Ich wünsche Euch ganz viel Glück!!!!

Freitag, 23. September 2011

Verschlossene Türen

Der heutige Freitag bringt ein neues Kapitel! Es ist ein merkwürdiges Gefühl, wenn man eigentlich schreiben möchte, es aber aus irgendeinem Grund nicht kann. Da, wo sonst ständig Geschichten in meinem Kopf rumschwirren, irrten so viele andere Gedanken herum... Sie sorgten dafür, dass ich den Bezug zu den Jungs und auch zu dem, was ich (vermutlich einigermaßen gut) kann, verlor. Ich hatte das Gefühl plötzlich Teil von Dingen zu sein, zu denen ich gar nicht gehören wollte, die mir fremd und unangenehm waren, hinter denen ich vor allem nicht stehen konnte. Und ich musste mich fragen, wie ich da eigentlich hineingerutscht war... Oh, so ein wunderbar kryptischer Text :-)
Wie auch immer, ich hoffe, die Schaffenskrise ist jetzt endgültig vorbei. Ich mache einfach da weiter, wo ich vorher auch war (hoffentlich ein wenig gestärkter!).

Das neue Kapitel heißt  



Nicht nur Hannes und Farid begeben sich auf eine kleine (Zeit-)reise, sondern vor allem Hannes sonst so rationaler Verstand scheint verreist zu sein.Und auch wenn Hannes es sich nicht erklären kann, es gefällt ihm ziemlich gut

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Samstag, 17. September 2011

Nun ist es bei euch....

Jetzt ist die Sommeranthologie also im Handel und ihr seid wirklich schnell gewesen. Was für ein Einstieg! Was für eine aufregende Woche! Kein Wunder, dass ich nicht schreiben konnte. Ich saß die meiste Zeit mit weit aufgerissenen Augen vor dem PC und konnte mich der Zahlenspielerei auf Amazon nicht entziehen...Mein Herz raste, nein, das tut es immer noch...
Und das ist die neuste Statistik von heute:

Amazon Bestseller-Rang: Nr. 12.130 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher) 
Nr. 1 in Bücher > Ratgeber > Lesben & Schwule > Allgemein 
Nr. 5 in Bücher > Belletristik > Kurzgeschichten & Anthologien 

Aber noch spannender als die Zahlen: Wann kommt das erste Buch an? Und als mir Stjaerna geschrieben hat, dass sie es erhalten hat, da wollte ich unbedingt ein Bild haben. Sie war so lieb und hat es auch gleich fotografiert.

Liebe Stjaerna! Ich danke dir ganz herzlich dafür!

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was für ein irres Gefühl das ist! 

Ich danke euch allen an dieser Stelle für eure Geduld, für eure Gier nach dem Buch (im aller allerpositivsten Sinne) und dafür, dass euch meine Geschichten auf FF.de so gut gefallen! Ich hoffe, ich kann euch noch lange mit meinen Geschichten gut unterhalten!

Dienstag, 13. September 2011

Weil ich es nicht oft genug wiederholen kann...

Nein, quatsch...aber ich bin echt aus dem Häuschen! Nun ist die Sommeranthologie auch bei Amazon vorbestellbar! Was für ein langer Weg und ...es ist schließlich gerade noch so Sommer!
Also dann, lasst ihn uns noch ein wenig genießen und dieses Buch beschwört ganz bestimmt das ein oder andere sommerliche Gefühl herauf!